Amnesty InternationalSIRENENALARM

An jedem ersten Mittwoch im Februar werden in der Schweiz die Sirenen getestet. Die Routineübung beeindruckt Schweizerinnen und Schweizer meist wenig. In anderen Ländern, wie zum Beispiel im Jemen, wäre man hingegen dankbar um Sirenen, die einen Angriff ankündigen. Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, unterstützte Jung von Matt/Limmat zusammen mit Radio 24 Amnesty International bei einer besonderen Aktion.

Herausforderung
Seit dem 26. März 2015 werden bei Luftangriffen im Jemen ohne Vorwarnung Häuser, Schulen und Spitäler zerstört. Dieser noch immer andauernde Konflikt verschwindet zunehmend aus dem Bewusstsein der Schweizerinnen und Schweizer – er wird zu einem sogenannten «vergessenen Krieg».

Lösung
Zeitgleich zum Sirenentest um 13.30 Uhr hörte man auf Radio 24 Kriegsgeräusche aus dem Jemen. Amnesty International war am Zürcher Hauptbahnhof und am Bellevue mit Ständen präsent und übertrug das Radioprogramm über Musikboxen.

Resultate
Die Aktion sorgte im Senderaum von Radio 24 für durchgängige positive Reaktionen. Das begleitende Video erreichte in 24 Stunden rund 30’000 Personen in der gesamten Schweiz. Der Sirenenalarm wurde an den ADC Awards 2019 mit Gold ausgezeichnet und gewann an den Cannes Lions Bronze.